Stand: November 2018

Verschiedene III

Massive kleine Parlor Gitarre, ca. 1900

Die Gitarre schätze ich auf 1890 bis 1900.

Wunderschöne Einlegearbeiten.
.

Aussergewöhnliche geschnitzte Kopfplatte.

Natürlich musste die Gitarre komplett restauriert werden.  
  

Boden und Zargen absolut Rissfrei.
    

Die Brücke könnte schon mal erneuert worden sein.
Aber sie gibt der Gitarre ein unverwechselbares Gesicht.

Diese Gitarre würde ich anhand der Halsanschäftung auf ca. 1900 datieren. Es könnte sein das die Brücke später erneuert wurde,
da früher mehr die Brücken mit Pins verbaut wurden. Die Gitarre war aufgrund des Alters in einem sehr mitgenommenem Zustand.
Der Hals mit dem lackierten Griffbrett war allerdings noch sehr gut in Schuss.
Von daher musste ich nur den Korpus restaurieren. Obwohl sehr klein hat sie einen sehr lauten und ausgewogenen Klang.

Daten:

Baujahr ca. 1890-1900
Mensur = 62,0cm
Sattel = 42mm
Geslamtänge = 95cm
Unterbug = 29,5cm
Oberbug  = 23cm
Saitenlage 12,Bund = HE 3,5mm
Saitenlage 12,Bund = TE 3,5mm
Zargenbreite 7,0 bis 8,0cm.

Parlor Gitarre 1923.  Gitarrenbaumeister Moritz Hamm.

Eine sehr schöne kleine Gitarre, natürlich vollmassiv.
 

Sehr schöne Einlegearbeiten und hangeschitzte Brücke.
 

Noch die Originalmechaniken.
 

C.A. Wunderlich war damals ein Großhandel für
Musikinstrumente.

Tolle verarbeitung des Halsfusses.
  

Schöne Palisanderzargen.
  

Eine Parlor von C.A. Wunderlich. Gebaut 1923 von Moritz Hamm. Sehr schöne kleine Parlor mit tollen Einlegearbeiten.
Sie wirken fast dreidimensional. Auch diese Gitarre kam in einem schlechtem Zustand zu mir.
Mittlerweile ist die restaureirt und hat einen neuen Besitzer gefunden.
Sehr schöner ausgewogener Klang und gute bespielbarkeit.

Daten:

Daten:
Baujahr = 1923
Mensur = 62,0cm
Sattel = 45mm
Geslamtänge = 92cm
Unterbug = 30,5cm
Oberbug  = 24cm
Saitenlage 12,Bund = 3,0mm

Zargenbreite 7,0 bis 8,0cm.

Alle Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt !     Zur Verwendung auf Ihrer Website kontaktieren Sie mich bitte !