Stand: September 2018

Verschiedene I

Parlorgitarre, gebaut ca. 1890, komplett Massiv.

Die Gitarre ist aus dem 19. Jahrundert und technisch Top.
.

Der massive Boden ist gut erhalten.
.

Erstaunlich das sie keinen Nullbund hat.
.

Die Rosette ist direkt in die Fichtendecke geschnitzt.
  

Schön das die alten Mechaniken noch funktionieren.
 

Damals wurde der Hals einfach angeschäftet.
  

Hier mal ein echter Oldtimer. Anhand der Bauform und einigen Details kann man wohl davon ausgehen das dieses Instrument
aus dem 19. Jahrhundert ist.
Die Rosette ist direkt in die Decke geschnitzt. Die Decke hat ein dunkles Holzbinding. Die Bünde sind nicht so geformt wie man sie heute kennt.
Es sind im Grunde nur hochkant eingebaute Flachmetalle, sie lassen sich aber sehr gut bespielen.
2 Blätter von der Brückenverziehrung fehlten und mussten nachgebaut werden. Außerdem waren einige Leimfugen offen.
Ansonsten war die Gitarre für ihr Alter in einem sehr gutem Zustand. Der Hals ist einwandfrei gerade, so das sie auch heute noch
eine wunderbare Saitenlage hat.

Der Klang ist eine Klasse für sich. Ich hatte erst Nylons drauf, mit der sie schon sehr schön Klang, der Hammer ist sie aber
mit dem Pyramid Silver Plated. Das sind ganz weiche Stahlsaiten mit der Zugkraft von Nylons.
Ein voller Klang und eine Lautstärke bei der man erstmal verblüfft ist was aus einem so kleinem Korpus rauskommt.
Nach 130 Jahren hatte das Holz ja auch Zeit genug zum reifen.

Daten:

Baujahr ca. 1890
Mensur = 62,0cm
Sattel = 45mm
Geslamtänge = 93cm
Unterbug = 31cm
Oberbug  = 24cm
Saitenlage 12,Bund = HE 2,0mm
Saitenlage 12,Bund = TE 2,3mm
Zargenbreite 7,2 bis 8,0cm.

Wiener Modell, ca. 1910. Massive Hölzer.

Schöne kleine Gitarre, komplett restauriert.
 

Zweiteiliger massiver Boden aus Vogelaugenahorn.
 

Auch die Zargen aus Vogelaugenahorn.
 

Sehr schöne Einlegearbeiten, farblich abgesetzt..
 

Halsverbindung einwandfrei.
 

Bünde und Mechaniken in Topform.
 

Hier eine Salongitarre von ca. 1910. Ein Wiener Modell.
Eine sehr kleine Gitarre mit grossem Klang. Als sie den Weg zu mir gefunden hat war es höchste Zeit für eine komplette Restauriereung.
Sie war in sehr schlechtem Zustand, aber unter dem ganzen Dreck kam eine kleine Schönheit zu Tage.

Neben dem technischen überarbeiten wie Bünde abrichten, Mechaniken aufarbeiten, Brücke neu verleimen usw, musste sie auch
komplett lackiert werden. Der Korpus bekam eine Schellacklackierung, der schwarze Hals wurde mit Nitro lackiert.

Der Klang der kleinen ist wirklich beeindruckend. Ich habe sie erst mit Nylons gespielt, aber noch besser klingt sie mit den ganz
weichen Silver-Plated von Pyramid. Erstaunlicherweise sogar mit vollem Bass.

Daten:

Baujahr ca. 1910
Mensur = 61,5cm
Sattel = 46mm
Gesamtlänge = 93cm
Unterbug = 30cm
Oberbug  = 23cm
Saitenlage 12,Bund = HE 2,3mm
Saitenlage 12,Bund = TE 3,0mm
Zargenbreite 7,0 bis 7,5cm.

Parlorgitarre, ca. 1930, massive Hölzer.

Schöne Parlor mit Holzbinding rundum.
 

Die alte Brücke ist neu verleimt worden.
 

Halsverleimung ist noch einwandfrei.
 

Damals waren die Rosetten noch keine Abziehbilder.
 

Zargen und Boden sind maseriert. Das bedeutet die Palisander-
Struktur ist mit dem Pinsel aufgtragen.

Die Mechaniken habe ich zerlegt und gereinigt.
 

Hier eine echte Parlor aus den 30ern. Wenn man sie zur Hand nimmt kommt sie einem winzig vor, lässt sich dadurch aber wunderbar
bequem spielen. Die kleine ist komplett aus massiven Hölzern, Decke Fichte, Korpus Ahorn. Ausserdem hat sie sowohl vorne wie hinten
noch ein echtes Holzbinding.
Zargen und Boden sind maseriert worden. Das bedeutet die Palisander-Struktur ist mit dem Pinsel aufgtragen.
Das hat man früher gerne gemacht, um ein wertigeres Aussehen zu erreichen.
Der Klang ist sehr schön Perkussiv, natürlich nicht so Bassbetont wie die grossen Konzertgitarren, aber sehr ausgewogen.
Man hört solche Klänge oft bei altertümlicher Musik.
Da ich die Gitarre komplett restauriert habe, ist die Saitenlage und bespielbarkeit hervorragend.

Daten:

Baujahr ca. 1930
Mensur = 60,5cm
Sattel = 44mm
Gesamtlänge = 93cm
Unterbug = 30cm
Oberbug  = 23cm
Saitenlage 12,Bund = HE 2,8mm
Saitenlage 12,Bund = TE 3,2mm
Zargenbreite 7,0 bis 8,0cm.

Alle Bilder auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt !     Zur Verwendung auf Ihrer Website kontaktieren Sie mich bitte !